Aktuelle Zeit: Do 17. Aug 2017, 09:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Tipps zur Benutzung der Suche. | Wie poste ich richtig? | Schreibweise im Forum.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: FAQ zum Thema Gasumbau (Autogas)
BeitragVerfasst: Do 28. Aug 2008, 08:13 
Offline
Alteingesessener
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Apr 2008, 07:59
Beiträge: 2524
Wohnort: Wesseling
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2009
Motor: RS CR Diesel
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 314109
von_ABF_zu_AUQ hat geschrieben:
Sehr schön.

Mich wurmt aber noch eine Frage, die sich sicherlich auch andere stellen, also bestimmt auch in die FAQ passt:

Ist Autogas in Verbindung mit Chiptuning möglich?

bzw.

Ist Chiptuning bei einem umgerüsteten Fahrzeug möglich?


Es kommt auf die zu verbauenden Komponenten an....

Ich habe auch bei einem Umrüster danach gefragt, man hat etwas säuerlich aus der Wäsche geschaut.....
8)

Bei einer Verdampferanlage sind der Verdampfer (sollte reichlich Reserven nach oben haben) und die Injektoren der bregrenzende Faktor...

So sind die von BRC verbauten Injektoren Z.B. nur für Zylinderleistungen bis knapp 40 KW geeiget, d.h. ein 4-Zylinder mit um die 200 PS l(wie eben der aktuelle RS) äuft schon auf Kante, da braucht man ans chippen nicht mehr denken, während ein 6-Zylinder mit den gleichen Bauteilen auch 300 Pferde traben lassen darf.


Bei einer Flüssigeinspritzung bestimmen Pumpe, Systemdruck, verbaute Leitungen und Injektoren die mögliche Leistung, auch hier muss man im Einzefall sämtliche Parameter abfragen, ob sie auch wirklich für die Leistungsabfrage geeignet sind sonst schafft man sich ein Nadelöhr und kann sich das Tuning sparen, weils die Gasanlage dann eh nicht schafft.


Noch ein Wort zum Mehrverbrauch....

Die Gasanlagen sind in weiten Grenzen einstellbar....wer Verbräuche > 30-40% auf Gas gegenüber Benzin hat, murrt über die dann nicht mehr existente Amortisation, während diejenigen, deren Autos auf Gas nur 10 % Mehrverbrauch haben, sich eine Weile freuen, bis ihre Ventile verbrannt sind und der Motorschaden die Ersparnis ad absurdum führt.

Das Einstellen der Anlagen kann recht difizil sein und ich kann nur jedem Umrüstwilligen raten, sich sehr genau zu informieren, bevor er sich blind in eine Umrüstung stürzt.

Gasfahren lohnt sich für eine bestimmte Autofahrergruppe, die meiner Meinung nach jedoch deutlich kleiner ist als von der LPG-anhängenden Industrie (z.B. über den euphemistischen Amortisationsrechner) propagiert.

_________________
2009er OCTAVIA RS CR TDI mit Anhängerkupplung, Schiebedach, Alarm, Sunset, Webasto Thermotop P Standheizung/T100 Fernbedienung,
Street Comfort Modified Gewindefahrwerk, 40 mm Spurverbreiterungen rundum, Zenec NC2010 Naviceiver


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 18. Jan 2011, 08:50 
Offline
Regelmäßiger
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mai 2010, 21:31
Beiträge: 123
Wohnort: Münsterland
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2010
Modelljahr: 2011
Motor: 2.0 TDI CR 140PS CFHC
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Segafrendo hat geschrieben:
Umweltaspekt:

Bei der Verbrennung von Autogas wird ~15% weniger CO2 und weniger aromatische Kohlenwasserstoffe (z.B. Benzol) außgestoßen als mit Benzin.



bei 15 - 30% mehrverbrauch ist das aber eine milchmädchenrechnung... nicht zu vergessen die 0,5 bis 1,5 Liter Benzin, die ja auch noch auf 100 km verbrannt werden.

gruß,
kneeslider

_________________
Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 18. Jan 2011, 10:25 
Offline
Gasmann
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Feb 2005, 15:27
Beiträge: 2823
Wohnort: Sachsen/Anhalt
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Der durchschnittliche Mehrverbrauch von 15% ist in dieser Milchmädchenrechnung bereits berücksichtigt. Bei den TFSI würde sich der außerdem nur auf den substituierten Verbrauch beziehen, die von dir genannten 1,5 Liter /100 Km verpuffen ja nicht wirkungslos.

MfG Alfred

_________________
09.07.07: Octavia BiFuel verkauft, bis 30.08.07 Passat 3C
30.08.07 Superb Exclusive BiFuel Cappuccino-Beige mit Wischwassersieb :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 18. Jan 2011, 18:55 
Offline
Regelmäßiger
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mai 2010, 21:31
Beiträge: 123
Wohnort: Münsterland
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2010
Modelljahr: 2011
Motor: 2.0 TDI CR 140PS CFHC
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Alfred hat geschrieben:
Der durchschnittliche Mehrverbrauch von 15% ist in dieser Milchmädchenrechnung bereits berücksichtigt. Bei den TFSI würde sich der außerdem nur auf den substituierten Verbrauch beziehen, die von dir genannten 1,5 Liter /100 Km verpuffen ja nicht wirkungslos.


Ok, dann mach ich jetzt mal das Milchmädchen...

Eckdaten (Quelle ADAC Motorwelt 11/2007):
Beim Verbrennen eines Liters LPG entstehen 1.980 Gramm CO2
Beim Verbrennen eines Liters Ottokraftstoff entstehen 2.380 Gramm CO2
Beim Verbrennen eines Liters Diesel entstehen 2.660 Gramm CO2

Legen wir einen Benziner mit einem Verbrauch von 8,0 Liter auf 100 km zugrunde.
Dieser erzeugt also 8,0 l/100 km x 2.380 g/l = 19.040 g CO2/100 km

Nach dem Umbau auf LPG steigt der Verbrauch um 15 %, also auf 9,2 Liter auf 100 km.
Zusätzlich zum LPG werden auch noch 1,0 Liter Benzin auf 100 km verbrannt.
(Werte vom Tread-Editor übernommen)
Nun erzeugt der Wagen also 9,2 l /100 km x 1.980 g/l + 2.380 g/100 km = 20.596 g CO2/100 km

Nach dem Gasumbau stößt der Wagen also sogar 1.556 Gramm CO2 mehr aus als vorher. Das entspricht einer Steigerung von 8,2 %

Wenn wir dann noch einen Diesel dazunehmen, der bei ähnlichen Fahrleistungen wie der oben genannte Benziner 7,0 Liter Diesel auf 100 km verbraucht.
(zurückhaltende Schätzung, als Erfahrungswert würde ich die Einsparung noch höher einschätzen)

Der Diesel erzeugt also 7,0 l/100 km x 2.660 g/l = 18.620 g CO2/100 km
Das ist eindeutig der geringste Wert aller drei Konzepte!!!

_________________
Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 19. Jan 2011, 09:26 
Offline
Gasmann
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Feb 2005, 15:27
Beiträge: 2823
Wohnort: Sachsen/Anhalt
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Hm, 9,2 Liter Gas + 1,0 L Benzin wären ja zurückgerechnet 9 L Benzin (9,2/1,15 + 1,0) statt vorher 8 Liter.
Da wäre ein Umbau ja ein Schildbürgerstreich bzw. es würde bedeuten, dass die 1,5 Liter Zusatzbenzin überhaupt keine Arbeit verrichten, was wohl eher nicht zutrifft. Der Verbrauch insgesamt erscheint mir viel zu hoch - mein oller MPI braucht das ja gerade mal real ohne permanentes Zusatzbenzin. Entweder stimmen die Verbrauchszahlen nicht oder die Einstellung ist nicht optimal durchgeführt worden.

Allerdings habe für LPG andere Werte als der Lobbyistenclub:

CO2-Ausstoß:
1 Liter Benzin -> 2,33 Kilogramm CO2
1 Liter Diesel -> 2,64 Kilogramm CO2
1 Liter Autogas -> 1,74 Kilogramm CO2
1 Kilogramm Erdgas verbrennt zu 2,75 Kilogramm CO2

Damit ergäbe sich selbst bei diesem hohen Verbrauch noch ein kleines Plus für LPG. Bei "normalem" Verbrauch erst recht.

MfG Alfred

_________________
09.07.07: Octavia BiFuel verkauft, bis 30.08.07 Passat 3C
30.08.07 Superb Exclusive BiFuel Cappuccino-Beige mit Wischwassersieb :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 19. Jan 2011, 11:15 
Offline
Regelmäßiger
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mai 2010, 21:31
Beiträge: 123
Wohnort: Münsterland
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2010
Modelljahr: 2011
Motor: 2.0 TDI CR 140PS CFHC
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Der CO2-Wert für einen Liter LPG hängt von der Propan-Butan-Mischung ab. Je "enegiereicher" das Gemisch, desto höher der CO2-Ausstoß.

Der LPG-Interessenverband (Lobby!!!) kombiniert hier die "günstigsten" CO2-Werte (schlappe Mischung) mit der "höchsten" Energieausbeute (starke Mischung / geringer Verbrauch).
Den ADAC schätze ich da etwas objektiver ein. Dem ist es schließlich egal, ob seine Mitglieder LPG oder Benzin fahren.

Aber egal wie man mit den Parametern spielt, 15 % CO2 Einsparung nach dem Gasumbau sind völlig absurd. Unter günstigen Rahmenbedingungen kommt man vielleicht auf Gleichstand.

Die genannten 1,0 Liter Benzin auf 100 km werden ja auch nur zum Warmfahren eingesetzt, also in der Phase, wo der Benziner wegen der Kaltstartanreicherung extrem unwirtschaftlich läuft.
Die genannte Verbrauchssteigerung um 15 % habe ich als Erfahrungswert des Tread-Editors übernommen. Der Wert ist mir auch schon von anderen LPG-Fahrer berichtet worden.
Die Erfahrungswerte werden regelmäßig ohne Rückgriff auf den anteiligen Benzinverbrauch reportet, weil ja so selten Benzin getankt wird, dass das kaum ein Fahrer auf dem Schirm hat.

Gruß,
Kneeslider

_________________
Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 19. Jan 2011, 12:10 
Offline
Gasmann
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Feb 2005, 15:27
Beiträge: 2823
Wohnort: Sachsen/Anhalt
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Kneeslider hat geschrieben:
...Die genannten 1,0 Liter Benzin auf 100 km werden ja auch nur zum Warmfahren eingesetzt, also in der Phase, wo der Benziner wegen der Kaltstartanreicherung extrem unwirtschaftlich läuft.

Sorry, mein Fehler. Bei der zuerst von dir genannten Höhe von 1-1,5 L/100 Km bin ich vom (T)FSI mit konventioneller Gasanlage ausgegangen (Einspritzdüsenschutz). Bei einer konventionellen Verdampferanlage mit sequentieller Saugrohreinspritzung erscheinen mir diese Verbräuche sehr hoch, Segafredo hat ja hier bei seinem 1,8T RS selbst nur von 0,5 L/100 Km gesprochen. Selbst diesen Wert erreiche ich kaum, meiner schaltet erfreulicherweise Sommer wie Winter schon nach ca. 400m auf Gas um. Ich tanke ca. 2-3 mal im Jahr in Polen/Tschechien/Österreich meinen Benzintank (62L) voll, dabei ist aber immer noch ca. 1/4 bis1/2 im Tank (also irgendwo zwischen 90 und 130 Litern im Jahr bei knapp 30000 Jahresfahrleistung)
Ansonsten sind die 15% bei einer korrekt eingestellten Anlage ein realistischer Wert und damit könnte es tatsächlich mit dem energiereichstem Gas zum Gleichstand in der CO2-Bilanz kommen - dieses wird aber wenn überhaupt nur im Sommer angeboten. Viele haben ganzjährig nur das 95/5er Flaschengas im Angebot. Die von vielen beschriebenen und auch eigentlich zu erwartenden Verbrauchs/Reichweitenunterschiede auf Grund der Gasmischung konnte ich selber noch nicht eindeutig nachvollziehen, hier ist wohl der rechte Fuß immer noch der größere Einflußfaktor.

MfG Alfred

_________________
09.07.07: Octavia BiFuel verkauft, bis 30.08.07 Passat 3C
30.08.07 Superb Exclusive BiFuel Cappuccino-Beige mit Wischwassersieb :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 19. Jan 2011, 13:48 
Offline
Regelmäßiger
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Jun 2007, 12:59
Beiträge: 117
Wohnort: Köln
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 0
Motor: 1.6 MPI (BSE)
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 194355
Ich habe mir die Umweltbilanz vorletztes Jahr mals selber ausgerechnet. Ich zitiere mich mal selber aus einem anderen Forum:

Zitat:
Laut Spritmonitor hat mein Skoda auf jetzt rund 28.400 km ca. 4.820 Kg CO2 ausgestossen. Das entspricht rund 170g/km. Diese Werte sind tendenziell noch zu hoch, da ich die ersten 8.000km nur auf Benzin gefahren bin. Realistisch wäre ein CO2-Ausstoss von 163g/km (9,2L LPG = 151g + 0,5L Benzin = 12g)
Werksangabe beträgt 174g/km bei einem Verbrauch von 7,4L/100km. Aufgrund meines Streckenprofils wäre ein Durchschnittsverbrauch von ca. 7,8L/100km Benzin realistisch. Das entspräche einem CO2-Ausstoss von 182g/km. Somit komme ich auf eine Ersparnis von ca. 12% CO2 im Vergleich zu Benzin. Die Umweltbilanz fällt also auch durchweg positiv aus. (zumal ich die übrigen Schadstoffe, die im LPG-Betrieb kaum anfallen überhaupt nicht berücksichtigt habe.)


Die Kalkulation beruht auf realen Tankdaten. Eine Reduktion von 12% (bei einer Saugrohreinspritzung) ist also realistisch. Es ist allerdings korrekt, dass der Diesel bzgl. des CO2 noch bessere Werte liefert. Dafür sind die Abgase anderswo belastet (Stichwort Stickoxyde & Feinstaub)

Gruß

Klaus

_________________
02 1.6 MPI Ambiente bestellt am 25.06.07. Geliefert am 15.08.07. Zugelassen am 17.08.07. LPG seit 13.03.08 Vialle LPI7


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 21. Jan 2012, 21:24 
Offline
Alteingesessener
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Jan 2012, 01:02
Beiträge: 1567
Modell: 1U
Bauart: Combi
Baujahr: 2001
Modelljahr: 2001
Motor: ARX 4X4 LPG powered
Kilometerstand: 315000
Spritmonitor-ID: 491765
Super Zusammenfassung :) Aber soweit ich weiß, ist momentan Stand der Wissenschaft dass LPG nicht heißer verbrennt als Benzin.

_________________
Mein L&K 1,8T 4x4

Wer im Sommer an den Winter denkt der bestimmt einen Allrad lenkt :-)

Biete Tacho-, Climatronic- und Schalterumbau.

VCDS und Tachoservice in Mainz/Wiesbaden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 17. Apr 2012, 10:50 
Offline
Alteingesessener
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Okt 2005, 00:07
Beiträge: 551
Wohnort: im Haus
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2011
Modelljahr: 0
Motor: 1.8 TSI
Kilometerstand: 60000
Spritmonitor-ID: 0
So, ich spiele mit dem Gedanken, meinen 1.8 TSI auf Gas umbauen zu lassen.
Hab im Bekanntenkreis immer mehr, die zufrieden mit Gas fahren.

Was meint Ihr zu Gas beim 1.8 TSI? Leute mit Erfahrung hier? Lohnt es sich wirklich, oder muss ich Angst haben, das
mein Motor dann schnell hinüber ist?

Hab hier mal bei einem Gasumbauer gefragt, der meinte Prins DI. Preis ca. 2300€ inkl. TÜV. Ahnung sollte er haben, hat bei der Gasumbauplakette, oder wie des Ding heisst, hier im Landkreis die 1. Also der erste Umbaubetrieb.

Fahr jetzt im 9. Monat (nein, bin nicht schwanger) und hab 18000 km.

Was meint Ihr?

_________________
O² Combi 2.0 FSI Elegance, Roomster 1.6, Fabia & Roomster Rutschauto -- waren einmal...
Jetzt O² Combi 1.8 TSI


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 17. Apr 2012, 11:24 
Offline
Ex-Aufsicht
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2005, 10:19
Beiträge: 10956
Wohnort: Lemgo
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2006
Modelljahr: 2007
Motor: 2,0 TDI * ~163PS by DTE * DPF
Kilometerstand: 144500
Spritmonitor-ID: 0
Es gibt schon User mit Umbauten die Erfahrungen gepostet haben. Stehen in diesem Unterforum!

_________________
Spaß ist, was man drauß´ macht... Bilder Chefsache

Wie poste ich richtig?
Tipps zur Benutzung der Suche!
Gewünschte Schreibweise!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 16. Nov 2015, 18:30 
Offline
Frischling
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Okt 2015, 15:55
Beiträge: 42
Wohnort: 54° 28′ N , 9° 50′ O
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2006
Modelljahr: 2006
Motor: 1,9 TDI
Kilometerstand: 140000
Prima. Super Fleißarbeit und für mich völlig ausreichend, da ich gut erkennen kann, daß Gas nicht die Lösung für mein Problem ist.

Vielen Dank!

_________________
the tame racing-driver


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de