Aktuelle Zeit: Fr 24. Feb 2017, 09:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Tipps zur Benutzung der Suche. | Wie poste ich richtig? | Schreibweise im Forum.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 22. Jul 2012, 13:37 
Offline
Frischling

Registriert: Mi 12. Okt 2011, 16:45
Beiträge: 19
Wohnort: Münster
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2011
Motor: LPG
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Also, der Fehler ist leider immer noch nicht behoben. Allerdings tritt der Fehler mittlerweile nur noch sporadisch auf. Das von Hand umstellen ist zwar eine Möglichkeit, sollte aber meiner Meinung nach bei einem Neuwagen nicht die Lösung sein, oder?
Aktuell ist mein Fahrzeug bei der ersten Inspektion. Im Rahmen dieser will mein freundlicher mein Fahrzeug zu einem anderen Skoda-Partner überführen der im Umgang mit Gasanlagen wohl etwas Erfahrener ist. Ich bin gespannt, was da auf mich zukommt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 27. Jul 2012, 07:54 
Offline
Frischling
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Jul 2012, 19:19
Beiträge: 6
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Nein, das darf bei einem relativ neuen Auto wirklich nicht die Lösung sein. Konnte dir der Fachmann denn weiterhelfen und ist das Problem mittlerweile komplett geklärt worden? Ist eben auch ein gutes Beispiel dafür, dass die Entwicklung in diesem Segment noch längst nicht am Ende ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2012, 12:51 
Offline
Frischling

Registriert: Mi 12. Okt 2011, 16:45
Beiträge: 19
Wohnort: Münster
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2011
Motor: LPG
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Habe soeben meinen Octavia abgeholt. Mit der Lösung bzw mit dem Erklärungsversuch bin ich leider äußerst unzufrieden.
Angeblich liegt der Fehler darin, dass mein Serviceintervall mit 15000km erreicht war. Wenn dies der Fall ist, würde die automatische Umschaltung laut Aussage des Händlers deaktiviert.
Warum der Fehler das erste mal dann bei 11000km auftrat konnte mir der :) leider nicht erklären, auch konnte er mir den Sinn dieser Schaltung nicht erklären.
Wie in meinem letzten Post schon beschrieben ist mein Problem ja nur temporär, und ich vermute das die Jungs den Service gemacht haben, den Zähler zurückgesetzt haben und dann (zufällig) die automatische Umschaltung wieder funktionierte.

Ausserdem ärgerlich: die Jungs waren so angetan von meiner Handyhalterung, dass sie die mal abnehmen wollten... Dummerweise ist, bzw war sie ja geklebt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2012, 12:00 
Offline
Alteingesessener
Benutzeravatar

Registriert: Mo 5. Jan 2004, 12:52
Beiträge: 1427
Wohnort: Rudolfs WG
Bauart: Combi
Baujahr: 2010
Modelljahr: 0
Motor: 2.0 TDI 140PS CFFB
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
JerryP hat geschrieben:
Angeblich liegt der Fehler darin, dass mein Serviceintervall mit 15000km erreicht war. Wenn dies der Fall ist, würde die automatische Umschaltung laut Aussage des Händlers deaktiviert.


Ich würde schnellstens den Händler wechseln. :o

_________________
Skoda Superb Combi 2.0 TDI 140PS

vorher

Octavia RS mit "Stargas Polaris" AUTOGAS-Umbau.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2012, 22:27 
Offline
Alteingesessener

Registriert: Di 3. Okt 2006, 19:36
Beiträge: 171
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2008
Modelljahr: 2008
Motor: 1,9 TDI 4x4
Kilometerstand: 139000
Spritmonitor-ID: 0
JerryP hat geschrieben:
Angeblich liegt der Fehler darin, dass mein Serviceintervall mit 15000km erreicht war. Wenn dies der Fall ist, würde die automatische Umschaltung laut Aussage des Händlers deaktiviert.
Warum der Fehler das erste mal dann bei 11000km auftrat konnte mir der :) leider nicht erklären, auch konnte er mir den Sinn dieser Schaltung nicht erklären.

Musste der da nicht selber lache was für einen Quark mit Soße er da erzählt?

_________________
Karte Rallyes Deutschland 2016


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 24. Jan 2013, 10:11 
Offline
Frischling

Registriert: Do 24. Jan 2013, 09:53
Beiträge: 1
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2012
Modelljahr: 2012
Motor: LPG
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Also, ich habe das gleiche Problem.
Fahrzeug hat EZ 06/12, LPG werksseitig, und derzeit 20.000 km

Stelle ich das Fahrzeug nachts frostfrei in der Garage ab, so schaltet es - komplett unabhängig von der Aussentemparatur - auch bei -5 Grad bereits nach wenigen hundert Metern automatisch auf LPG um, also mit noch kaltem Motor.
Stelle ich das Fahrzeug allerdings nachts nicht in der Garage ab, sondern bei ca -5 Grad ausserhalb (oder alternativ : Auf der Arbeit, bei gleicher Temperatur), so dauert es mehr als 20 km bis zur automatischen LPG-Umschaltung. MFA zeigt dabei schon deutlich vorher Öltemparaturen jenseits der 70 Grad und daher aus meiner Sicht einen warmen Motor an ... manuelle Umschaltung ist übrigens nicht möglich, da kommt immer die Fehlermeldug "Gasbetrieb derzeit nicht möglich. Bordbuch!".

Besonderheit : Fahre ich nach 5-10 km an die Tanke, so verteilt sich die bisher aufgelaufene Motorwärme und nach dem Tanken dauert es meistens nur wenige hundert Meter bis zur automatischen Umschaltung.

Ich gehe davon aus daß es sich hier um einen Konstruktionsfehler handelt und hier irgendein Bauteil "einfriert" und bedingt durch den Fahrtwind nicht schnell auftaut. Bei abgestelltem Fahrzeug kann sich die Motorwärme ohne kühlenden Fahrtwind besser verteilen, das Bauteil taut auf und die Umschaltung erfolgt.

Heute morgen besonders krasser Fall : Temperatur in Garage +3 Gard, ausserhalb -8 Grad. Auto aus Garage, ca 800 m bis zur automatischen LPG-Umschaltung. Nach ca 1,5 km beim Bäcker gehalten. Nach Neustart dauerte es 65 km bis zur LPG-Umschaltung, manuelle Umschaltung vorher wieder nicht möglich. MFA zeigt Öltemperatur von 90 Grad ... also heisser Motor und trotzdem kein LPG.

Der freundliche Händler hat natürlich nicht wirklich Ahnung von LPG und meinte was von "Motorschutzprogramm bei kaltem Motor" ... bei wie gesagt 90 Grad Öltemperatur kann ich das nicht mehr wirklich als "kalter Motor" bezeichnen.

Edit : Nach erneutem Telefonat Termin Werkstatt nächste Woche. Temperatursensor sitzt angeblich ziemlich weit oben im Motorraum, wollen testen und evtl. "was drumrum bauen" damit Fahrtwind den Sensor nicht zusätzlich abkühlt und er besser messen kann. Bin mal gespannt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 24. Jan 2013, 22:54 
Offline
Alteingesessener

Registriert: Di 3. Okt 2006, 19:36
Beiträge: 171
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2008
Modelljahr: 2008
Motor: 1,9 TDI 4x4
Kilometerstand: 139000
Spritmonitor-ID: 0
In meiner Anlage sitzt ein Temperatursensor im Verdampfer drin.Der scheint solchen Mist auch zu machen wen er kaputt ist.

_________________
Karte Rallyes Deutschland 2016


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 29. Jan 2013, 21:50 
Offline
Frischling

Registriert: Di 29. Jan 2013, 19:55
Beiträge: 6
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2012
Modelljahr: 2009
Motor: 1,6 MPI LPG (Autogas) ab Werk
Kilometerstand: 30000
Spritmonitor-ID: 1
Dank eines Mitglieds habe ich jetztden richtiges Theat gefunden.

Ich suche einen Fahrer eines Skoda Oktivias II mit Autogas (LPG), welches ab Werk eingebaut wurde zum Erfahrungsaustausch.

Frage:
1.) Warum schaltet nicht um auf Autogas? Ich denke Ihr kennt alle die Themaik/Problem im Winter

Hintergrund:
Mein Octavia schaltet nicht um auf Autogas auch wenn Außentemperaturanzeige über -10°C und verweist auf dem Bord-Display aufs Bordbuch.

In der Werkstatt war ich 4-5 mal schon gewesen ohne Erfolg.

Umschaltbedindingungen laut Bordburch sind:
- über 1.500 U/min - OK
- Autogastank voll - OK
- Umgebungsluft über -10°C - OK

laut internen Werkstatt-Zettel gibt es noch eine Bedienung
- Gastemperatur über 5°C am Sensor gemessen im Motorraum!

Also wenn man mal das Auto kurz steht und kein Fahrtwind ist, dann funktionierts im Standgas.

Eckdaten zum Auto:
- Neuwagen 08/2012
- Kilometerstand 01/2013 ist 30.000km
- Auto steht ganzjährig auf der Straße
- Jährliche Fahrleistung ca. 35-50 Tsd. km/a
- Spritkosten E10 ca. 75€/600km oder ca. 3.000€/a
- Spritkosten LPG ca. 40€/600km oder ca. 2.000€/a
- Verlust durch nicht Betrieb im Winter 35€/Tankfüllung !

theortische Vermutung:
Am Anfang im Herbst hat alles noch funktioniert, weil ich viel fahre und immer aller 2-4 Tage getankt habe. Bei Erdtanks hat das Autogas die Temperatur des Erdreiches mit ca. 8°C und auch so im Autotank. Wenn es auch nachts mal unter 0°C war hat es auch funktioniert, weil die Flüssigkeit im Tank nicht sofort unter 5°C (Gastemperatur) gefallen ist. Aber nun stand das Auto für ein paar Tage mit vollem Tank draußen ohne zu fahren und zu tanken, so dass es sein kann dass der LPG-Tank "durchgefroren" ist unter 5°C so dass vorn im Motor die Gastemparatur nicht mehr über 5°C liegt und der Bordcomputer Autogas sperrt. Gleichwohl war heute den ganzen Tag 8°C und das Auto hatte genug Zeit um durchzuwärmen aber es hatte wieder nicht umgeschaltet. Liegt vielleicht auch daran dass der Tank noch kalt ist unter 5°C (Beispiel: Die Eisfläche eines Teiches ist auch noch ca. 3-5 tage mit Eis bedeckt obwohl die Temperaturen bereits über 2-5°C sind.)

Naja vielleicht kann man sich ja mal austauschen, da ich sehr enttäuscht bin wenn es nicht unter 5°C funktiniert und ich nur im Sommer mit LPG fahren kann. Falls dass der Fall sein sollte so muss ich auch rechtliche Schritte in Betracht ziehen da ich mir das Auto gekauft hatte in aller vorraussicht nach bis ca. -10°C mit LPG fahren zu können und um zu sparen !

Gruß
Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 29. Jan 2013, 22:10 
Offline
Frischling

Registriert: Fr 4. Mär 2011, 08:48
Beiträge: 9
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Hallo Christian,

Ich habe gerade Deine PN gelesen.
Bei mir war es definitiv ein defektes Steuergerät. Ich habe jetzt 89tkm insgesamt runter und mit dem neuen Steuergerät so gut wie keine Probleme mehr. Auch bei 2 stelligen Minustemperaturen, braucht die Anlage max. 5 km bis zum Umschalten. Ausser, wenn ich, wie weiter oben schon geschrieben, den Tank leer fahre. Ich habe mir angewöhnt zu tanken bevor ich 400 km gefahren bin. Manchmal piepst mich das Dings an wenn ich zu voreilig losfahre. Also anlassen Gang rein und los das will er nicht, deshalb starte ich den Motor schnalle mich an und losgehts. Offenbar braucht er eine Sekunde zum Druckaufbau, aber auch damit kann ich leben.
Aus welcher Ecke kommst Du? Den meisten Skodahändlern fehlt einfach die Erfahrung mit lpg und stellen deshalb abenteuerliche Vermutungen an.

Viele Grüsse und viel Erfolg
Peter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 6. Feb 2013, 22:30 
Offline
Frischling

Registriert: Di 29. Jan 2013, 19:55
Beiträge: 6
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2012
Modelljahr: 2009
Motor: 1,6 MPI LPG (Autogas) ab Werk
Kilometerstand: 30000
Spritmonitor-ID: 1
Deine Frage: Aus welcher Ecke kommst Du?

Antwort: Wohne in Gießen und arbeite in Frankfurt am Main. Bin bei Volkswagen Automobile Frankfurt GmbH in der Werkstatt. Gekauft habe ich das Auto über Autohaus24.de in Nordhausen/Thüringen.

Bei dieser Werkstatt in FFM sind ca. 30 Hebebühnen und auch entsprechende 2-3 Monteure mit LPG-Schulung, aber finden konnten die den Fehler leider auch nicht. Dennoch stehe ich jetzt auch mit einer anderen betroffenen Person in Kontakt, welcher auch auf das Steuergerät tippt.

Jetzt habe ich zu Skoda Deutschland einen Brief geschrieben und warte auf Rückmeldung. Anscheinend scheint das Problem bei Skoda Deutschland bereits bekannt, so dass ich wohl auch nur über Anwälte mein Recht durchsetzten kann, weil sonst wohl nichts passiert.

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 8. Feb 2013, 08:28 
Offline
Alteingesessener
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Feb 2012, 14:10
Beiträge: 165
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2012
Modelljahr: 2012
Motor: 1.6 MPI 102PS "BSE"
Kilometerstand: 3500
Spritmonitor-ID: 507513
ähnliche Thematik siehe hier:
http://www.motor-talk.de/forum/problem- ... 62052.html
(gleicher Motor, auch die EU5 Version = Gassteuergerät ist nun im Motorsteuergerät integriert! Bei den alten EU4 -ebenfalls gleicher MKB "CHGA", also hieran KEINE UNterscheidung möglich- gibts zwei Steuergeräte, das Gas-SG ist dann von LandiRenzo)

_________________
O2 1.6 Combi Tour Trumf MJ2012 ist nun der 2. MKB "BSE" in der Familie - neben einem 2007er Passat Variant 1.6 Comfortline BiFuel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 8. Feb 2013, 11:36 
Offline
Frischling

Registriert: Di 29. Jan 2013, 19:55
Beiträge: 6
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2012
Modelljahr: 2009
Motor: 1,6 MPI LPG (Autogas) ab Werk
Kilometerstand: 30000
Spritmonitor-ID: 1
Ich habe einen Tipp bekommen mit dem mein Problem (vorerst) gelöst wurde.

Tipp: Das Sicherheitsventil am LPG-Tank mal auf und zu drehen.

Bei mir war zwar das Sicherheitsventil offen aber hatte dennoch nicht mehr umgeschaltet und in Anzeige war "Umschaltung nicht Möglich - siehe Bordbuch".

Es lag auch kein Fehler im Fehlerspeicher vor.

Hintergrund:
Durch wahrscheinlich ein Verstopfen am Sicherheitsventil oder Ablagerungen kam kein LPG oder nur sehr wenig LPG vor zum Motor, so dass die Elektronik gedacht hatte der Tank war leer und somit ein Umschalten nicht möglich war. Im Standgas hatte es funtioniert weil doch ein bisschen LPG nach vorn kam, aber sobald man mehr Gas gegeben hat hatte es sofort wieder umgeschaltet weil nicht genügent LPG kam und die Elektronik gedacht hatte der Tank wäre leer obwohl der Tank voll war.

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 15. Mai 2013, 12:49 
Offline
Frischling

Registriert: Mi 15. Mai 2013, 12:28
Beiträge: 2
Modell: 1Z
Bauart: Limo
Baujahr: 2012
Modelljahr: 0
Motor: 1595, Benzin, 102PS
Kilometerstand: 23000
Spritmonitor-ID: 0
Hallo an alle

Ich habe seit 5 Wochen ein ganz ähnliches Phänomen gehabt:
Autogasanlage werkseitig verbaut EZ 07/12
Eines Abends fuhr ich den Tank leer und tankte wenige km später. Nach dem Tanken und kurzem Benzin Betrieb schaltete die Anlage kurz auf Gas um um dann nach wenigen Sekunden zu melden "Zur Zeit kein Gasbetrieb möglich - Siehe Bordbuch". Nach Versuchen des manuellen Umschaltens noch 2 mal das gleiche und ab da wurde keine Umschaltung mehr akzeptiert. Zündung AUS-EIN setzte das Verhalten zurück, so dass wieder 3 Versuche möglich waren.
Die Benzinrückschaltung passierte bei mir nie im Leerlauf oder geringer Leistung. Sobald ich aber Gas gab wurde teils mit sehr unangenehmem Ruck das Gas ausgeschatet (Inclusive o.g. Meldung).
Ich war deshalb bei meinem :) . Dieser meinte es könne nur am Vergaser liegen, der aber erst bestellt werden müsste.
3 Wochen später (nach mehrmaligem Nachfragen) war der Vergaser da. Also Auto hin und abends wieder abgeholt: Batterie war wohl abgeklemmt da Uhrzeit verstellt war und Radiosender fehlten etc.
In den folgenden Tagen konnte ich den Tank problemlos auch mit viel Motorleistung leerfahren.
Als der Füllstand zur Neige ging schaltete der Gasbetrieb wegen leerem Tank ab. Als ich kurz danach wieder tankte tauchte das oben Beschriebene Verhalten aber wieder auf. :-?
Ich also wieder zu meinem :) der mich nach einem halben Tag suche dann informierte, er habe eine Anfrage bei Skoda gestartet.
Ich habe inzwischen hier im Forum viel gelesen und gesucht und habe jetzt einfach mal das mit dem Absperrventil am Radmuldentank probiert und siehe da - Gasbetrieb funktioniert wieder (seit 200 km).

MeineTheorie:
Beim Umschalten auf Benzin weil der Tank leergefahren war, hat sich vielleicht eine Gasblase o. ä. gebildet im Bereich des Absperrventils, die den Gasfluss der Flüssiggases behindert, so dass der Sensor bei größerem Gasdurchfluss wohl zur Auffassung kommt der Tank sei leer obwohl er ja voll ist. durch Schließen und wieder Öffnen des Ventils kann vielleicht der Weg des Flüssiggases wieder freigeräumt werden.
Würde meines Erachtens das Verhalten erklären und auch, warum keine Fehlermeldungen vorliegen.

Ich werde das weiter Beobachten und mich dann ggf. noch mal melden.

Euch allen vielen Dank für Eure bisherigen Beiträge.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 6. Dez 2016, 19:58 
Offline
Frischling

Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:46
Beiträge: 2
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2012
Modelljahr: 2012
Motor: 1.6 MPi
Kilometerstand: 0
Hallo,

Peter (wie mein Papa :D ) ich hoffe es ist ok wenn ich deinen Faden für meine Zwecke missbrauche.

Ich habe einen Skoda Octavia 2 aus 6/2012 mit werksseitig verbauter Gas Anlage (Landi Renzo Rid.GPL IG1 VW ).

Nun hatte ich letzten Winter das Problem, dass er nach längerer Periode mit Minusgraden plötzlich ruckelte und dauernd "Gasbetrieb zur Zeit nicht möglich" meckerte. Er schaltete dann gar nicht mehr um sondern brachte gleich diese Meldung.
Da ich das Auto erst 5/2015 gekauft hatte ging ich davon aus, dass die Gasanlage bisher vielleicht nicht vernünftig gewartet wurde. Meine Werkstatt (ein Monteur dort macht nur Gasautos) richtete das relativ zügig (O-Ton "es wurden nur alle Filter gereinigt, sonst war nix zu finden").

Nun habe ich heute wieder selbiges Problem. Auto war vor 5.000 km erst beim Service.

Jemand Tipps, Tricks, Erfahrungen....irgendwas was ich vielleicht vor dem Werkstattbesuch wissen sollte oder auch was das mein Herr Papa selber richten könnte?

Danke schonmal für eure Mühen :D
Grüße Kathrin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 7. Dez 2016, 19:46 
Offline
Frischling

Registriert: Mi 15. Mai 2013, 12:28
Beiträge: 2
Modell: 1Z
Bauart: Limo
Baujahr: 2012
Modelljahr: 0
Motor: 1595, Benzin, 102PS
Kilometerstand: 23000
Spritmonitor-ID: 0
Hallo Kathrin

Ich machs jetzt immer so:
Wenn ich den Gastank aus Versehen mal wieder leergefahren habe und dann "Zurzeit Kein Gasbetrieb möglich" erscheint, halte ich an, schraube den deckel von dem Tank ab, wo die Ventile zu finden sind (2 Schrauben von Hand zu lösen und dann Deckel abnehmen).
Dann öffne und schließe ich das Rändelrad 3-4 Mal ganz bis zum Anschlag und mache beim letzten Mal wieder ganz auf. Manchmal hör ich ein leises Zischen beim Drehen an dem Ventil.
Danach funktioniert der Gasbetrieb nach dem STarten wieder normal.

Das ist zwar ein bisschen Aufwand :-? aber immer noch schneller als zum Freundlichen von der Werkstatt zu gehen, der auch nicht wirklich weiter helfen kann.

Grüße
gaechinger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de