Aktuelle Zeit: Di 12. Nov 2019, 20:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Tipps zur Benutzung der Suche. | Wie poste ich richtig? | Schreibweise im Forum.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Combi 1U - Türschloß dreht durch
BeitragVerfasst: Do 22. Nov 2018, 22:30 
Offline
Frischling

Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:01
Beiträge: 21
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Hallo Zusammen,
bei meinem Octavia 1 Combi wollte ich an der Beifahrertür zu sperren. Es ging schwer (wird ja auch dort sehr selten gemacht), dann blockierte das Schloss schräg und der Schlüssel ging nicht nicht raus. Ich habe ein wenig "gerüttelt". Nun dreht sich das Schloss durch. Der Schüssel lies sich dann natürlich abziehen.

Wenn man an einer anderen Tür auf- oder zu sperrt (Funk habe ich nicht), geht der "Verriegelungsknopf" kurz halb hoch und sofort wieder runter.

So habe ich nun das Problem: Die Beifahrertür ist zu und geht weder von aussen noch innen auf.

Ich habe mir überlegt: Was zieht den Knopf eigentlich so schnell wieder nach unten? Habe mal die Batterie abgeklemmt und wollte dann innen öffnen. Ging auch nicht. Auch ohne Strom geht der Knopf von selbst wieder herunter.

Natürlich habe ich hier einige Beiträge zu diesem Problem gelesen. Habe aber trotzdem noch Fragen.

Ich denke, durch diese "Gewaltaktion" habe ich den Schließzylinder mit dieser "Stange" dahinter kaputt gemacht. Sehe ich es richtig: Mein Schloss ist nun zu und ich kann durch drehen nicht mehr aufsperren. Aber warum geht es dann durch die Zentralverriegelung nicht auf. Ich kann doch an einer Tür zusperren, und an einer anderen auf.

Wenn ich es schaffen würde, den Zylinder auszubauen, kann man dann mit einem Schraubendreher aufsperren?

Generell: Ich habe gelesen, wie man die Innenverkleidung der Tür ausbaut. Ich stehe nun davor: wie kriege ich diese Schrauben seitlich an der Türverkleidung heraus. Auch das jemand vom Einsatz vom Seitenschneider geschrieben hat um die Schrauben zu drehen. Die Schrauben sind ja wesentlich länger als die Spalte breit sind. Mir ist nicht klar, wie das gehen soll.

Oder soll ich eine andere Richtung gehen: die hintere Tür ausbauen (da habe ich noch keine Ahnung, was man dafür alles machen muss) um dann an die Schrauben zu kommen, die den Schliesszylinder halten?

Sprich: Bringt mir das etwas, wenn das Schliesszylinder aussen wäre, oder muss ich wirklich von innen ran. Viele schreiben ja auch von Problemen mit dem kurzen Seilzug zum Türgriff. Ich denke / hoffe, dass der bei mir ok ist.

Nebenbei: Das ist das Einkaufsauto meiner Frau und ob diese Tür aufgeht oder nicht ist eigentlich sowas von egal, aber wir haben nächsten Monat TÜV und ich denke mal, da wird wohl nichts zu machen sein...

Ich bin für Rat und Tipps mehr als dankbar.

Gruß,
Markus

Zusatz: Habe noch gelesen: Zwei mal von innen mit dem "Hebel" öffnen, dann geht die Tür auf. Der Knopf geht zwar ganz nach oben, aber auch wieder runter und die Tür bleibt zu.
Noch eine Beobachtung: Wenn ich mit dem Schlüssel auf der Fahrerseite aufsperre oder mit dem Verriegelungsknopf an der Fahrertür arbeite, dann kommt der Knopf an der Beifahrertür halb hoch und geht wieder runter. In beiden Fällen bleibt die Tür zu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 23. Nov 2018, 17:57 
Offline
Frischling

Registriert: Fr 17. Apr 2009, 09:01
Beiträge: 21
Baujahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0
Zusatz: Ich habe nun einmal den Fehlerspeicher ausgelesen: 01032 Schüssseltaster Zentralverriegelung Beifahrerseite: verriegeln
29-00 Kurzschluss nach Masse.

Hmmm.
Was ich noch im Forum gelesen habe: Man überwindet den Safelock, wenn man man die Stellglieddiagnose im Komfortsteuergerät durchlaufen lässt.

Hat leider auch nichts gebracht.

Was ich auch gelesen habe: Man soll dem Motor im Schloss eine Überspannung geben. Der Stift geht zwar halb hoch und wieder runter, aber der Klack hört sich auf der Beifahrerseite nicht so laut an, wie auf der Fahrerseite. In dem Beitrag wurde aber nicht erwähnt, wie man an das entsprechende Kabel kommt. Weiß da jemand was?

Gruß,
Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de