Octavia aus

Antworten
Benutzeravatar
Black RS
Erbsenzähler
Beiträge: 3513
Registriert: 18. Juli 2003 11:55
Motor: Karoq 2.0 TSI aus 2022
Kilometerstand: 3356
Spritmonitor-ID: 630840

Octavia aus

Beitrag von Black RS »

Konfigurator verschwunden :shock: ... Modellwechsel?
Ich werde laufen und ich werde stark sein - das verspreche ich dir!
RIP Bini 18.07.71-18.07.18

Karoq 2.0 TSI (09/2022)
997 S (07/2008)
Benutzeravatar
insideR
Violaolist
Beiträge: 15061
Registriert: 20. März 2003 20:07
Baujahr: 0
Modelljahr: 0
Motor: keine Angabe
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 0

Re: Octavia aus

Beitrag von insideR »

Jep.
Quasipraktisch.
Neue, fest definierte Ausstattungslinien ohne weitere Individualisierungsmöglichkeit, außer Felgen und Farben.
4 Motor-Getriebe-Kombinationen.
Keine Limo mehr.
Kein RS oder Scout mehr.
Facelift im ersten Halbjahr 24.
Manche Autos haben so viele Fehler, dass es besser ist, den Fahrer zu tauschen.
Super_Huper
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 26. Mai 2008 10:17
Modell: 5E
Bauart: Limo
Baujahr: 2015
Modelljahr: 2016
Motor: 1.6 TDI / 81 kW
Kilometerstand: 0
Spritmonitor-ID: 715955

Re: Octavia aus

Beitrag von Super_Huper »

Inzwischen ist der Octavia wieder da, sogar als Limo!!!!!. Und mit verschiedenen optionalen Austattunspaketen und Einzeloptionen.

Habe mir beim Freundlichen gleich einen Neuen zusammenstückeln lassen. Wieder Limo mit Heckscheibenwischer!
Gruß Arne
____
06/2008 bis 08/2015: O2 Limo - 1,9 TDI DPF - Elegance + Flamenco-Rot, Xenon-Licht, Heckscheibenwischer - 171 Tkm - 5,9 l/100km
Seit 1. Sep. 2015: O3 Limo - 1,6 TDI DSG - Style + Moon-Weiß, Licht+Design II, Heckscheibenwischer
Bild
Benutzeravatar
Black RS
Erbsenzähler
Beiträge: 3513
Registriert: 18. Juli 2003 11:55
Motor: Karoq 2.0 TSI aus 2022
Kilometerstand: 3356
Spritmonitor-ID: 630840

Re: Octavia aus

Beitrag von Black RS »

Ab 22.02.2024 kann man den neuen Octavia bestellen/konfigurieren 8-)

RS mit 265 PS!

https://www.skoda-auto.de/modelle/teaser/octavia-neu

Ahoi!

Black RS! 8-)
Ich werde laufen und ich werde stark sein - das verspreche ich dir!
RIP Bini 18.07.71-18.07.18

Karoq 2.0 TSI (09/2022)
997 S (07/2008)
Benutzeravatar
Jopi
Füsilierungskandidat
Beiträge: 5344
Registriert: 13. Oktober 2002 20:02
Modell: 5E
Bauart: Combi
Baujahr: 2015
Modelljahr: 2016
Motor: CHPA
Kilometerstand: 111111

Re: Octavia aus

Beitrag von Jopi »

Ja, raus ist er für mich auch. Kein PHEV in Sicht.
Volvo XC40 T5 Recharge, R-Design, EZ 2021, weiß
O3 Combi 1,4 TSI Style, EZ 2015, race-blau
Benutzeravatar
Black RS
Erbsenzähler
Beiträge: 3513
Registriert: 18. Juli 2003 11:55
Motor: Karoq 2.0 TSI aus 2022
Kilometerstand: 3356
Spritmonitor-ID: 630840

Re: Octavia aus

Beitrag von Black RS »

OT:
  • teurer in der Anschaffung als Autos mit Verbrennungsmotor
  • Lebensdauer der Batterie ist begrenzt, was die Kosten erhöht
  • hohes Fahrzeuggewicht mit zwei Motoren führt zu höherem Kraftstoffverbrauch als bei einem Dieselfahrzeug
  • weniger Stauraum, da Batterie und zwei Motoren viel Platz brauchen
  • immer noch abhängig von fossilen Brennstoffen


Wiki sagt:
Die Klimabilanz von Plug-in-Hybridfahrzeugen hängt wesentlich davon ab, wie häufig es elektrisch gefahren wird. Ein White Paper des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung und des International Council on Clean Transportation zeigt, dass bei Plug-in-Hybriden im tatsächlichen Fahrbetrieb vorrangig der Verbrennungsmotor genutzt wird. In Deutschland werden bei Fahrzeugen von Privatpersonen im Schnitt 43 Prozent der Strecken elektrisch gefahren, bei Firmenwagen sind es 18 Prozent der Strecken. Ein Vergleich des Kraftstoffverbrauchs zwischen dem standardisierten NEFZ-Test und dem Realbetrieb zeigt folglich eine deutliche Diskrepanz auf. So ist bei Privatfahrzeugen in Deutschland der Verbrauch im Realbetrieb zwei bis vier Mal so hoch wie im Testzyklus, bei Dienstwagen liegt der Faktor bei drei bis vier. In den USA, Kanada und Norwegen ist der Verbrauch hingegen nur doppelt so hoch. Schuld an dieser Diskrepanz sei die seltene Nutzung der Ladeinfrastruktur. So würden Privatnutzer in Deutschland ihr Fahrzeug nur an drei von vier Fahrtagen laden, Dienstwagen würden nur an jedem zweiten Fahrtag geladen. Eine ebenfalls geringe Nutzung gebe es in China, wohingegen sie in Norwegen und den USA höher liege. Eine Handlungsempfehlung des Papers sind realistischere Tests, Anreize für das häufigere Laden und eine bessere Förderung für die Installation einer privaten Ladestation.

Auch an anderer Stelle wird auf fehlende Lade-Anreize verwiesen. So wird bei Dienstwagen die recht seltene Nutzung des Elektroantriebs darauf zurückgeführt, dass Fahrer oftmals von ihren Arbeitgebern Tankkarten ausgestellt bekommen, mit denen kostenlos getankt werden kann, wohingegen das Laden selbst bezahlt werden muss. Selbst wenn das Fahrzeug vor Fahrtantritt geladen wurde, kann es im Fahrbetrieb zu einer Nutzung des Verbrennungsmotors kommen, wenn die Akkukapazität nicht ausreichend hoch ist. Eine Arbeitsgruppe der von der Bundesregierung eingesetzten Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität kommt zu dem Schluss, dass elektrische Reichweiten von etwa 80 bis 100 Kilometern im Realbetrieb angestrebt werden sollten. Nach Angaben der Bundesregierung hatten jedoch nur 3,1 % der in Deutschland im Jahr 2020 neu zugelassenen Plug-in-Hybrid-Pkw eine elektrische Reichweite von mehr als 80 Kilometern.

2007 hatte Hondas Präsident Takeo Fukui die Entwicklungslinie der Plug-In-Hybride kritisiert: Er betrachte diese Fahrzeuge als batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, die überflüssigerweise einen Verbrennungsmotor und Benzintank mit sich herumschleppen.
Ich werde laufen und ich werde stark sein - das verspreche ich dir!
RIP Bini 18.07.71-18.07.18

Karoq 2.0 TSI (09/2022)
997 S (07/2008)
Benutzeravatar
Jopi
Füsilierungskandidat
Beiträge: 5344
Registriert: 13. Oktober 2002 20:02
Modell: 5E
Bauart: Combi
Baujahr: 2015
Modelljahr: 2016
Motor: CHPA
Kilometerstand: 111111

Re: Octavia aus

Beitrag von Jopi »

Ich lade zu Hause auf eigene Kosten und wir bekommen demnächst eine PV-Anlage.
Kraft Deiner Profession weißt Du ja, welchen Unterschied es macht, ob man, wie ich aktuell 296 Euro mehr versteuert oder wie mit RS Benziner oder Diesel z.B. 560 Euro.
Ich habe mir das nicht ausgedacht mit dieser Vergünstigung und finde es teilweise auch kontraproduktiv.
Volvo XC40 T5 Recharge, R-Design, EZ 2021, weiß
O3 Combi 1,4 TSI Style, EZ 2015, race-blau
Benutzeravatar
blueskoda
Alteingesessener
Beiträge: 671
Registriert: 10. August 2015 11:33
Modell: 1Z
Bauart: Combi
Baujahr: 2008
Modelljahr: 2008
Motor: 2.0 TDI BMM
Kilometerstand: 360074
Spritmonitor-ID: 726123

Re: Octavia aus

Beitrag von blueskoda »

Black RS hat geschrieben: 21. Februar 2024 13:26 OT:
  • teurer in der Anschaffung als Autos mit Verbrennungsmotor
  • Lebensdauer der Batterie ist begrenzt, was die Kosten erhöht
  • hohes Fahrzeuggewicht mit zwei Motoren führt zu höherem Kraftstoffverbrauch als bei einem Dieselfahrzeug
  • weniger Stauraum, da Batterie und zwei Motoren viel Platz brauchen
  • immer noch abhängig von fossilen Brennstoffen


Wiki sagt:
Die Klimabilanz von Plug-in-Hybridfahrzeugen hängt wesentlich davon ab, wie häufig es elektrisch gefahren wird. Ein White Paper des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung und des International Council on Clean Transportation zeigt, dass bei Plug-in-Hybriden im tatsächlichen Fahrbetrieb vorrangig der Verbrennungsmotor genutzt wird. In Deutschland werden bei Fahrzeugen von Privatpersonen im Schnitt 43 Prozent der Strecken elektrisch gefahren, bei Firmenwagen sind es 18 Prozent der Strecken. Ein Vergleich des Kraftstoffverbrauchs zwischen dem standardisierten NEFZ-Test und dem Realbetrieb zeigt folglich eine deutliche Diskrepanz auf. So ist bei Privatfahrzeugen in Deutschland der Verbrauch im Realbetrieb zwei bis vier Mal so hoch wie im Testzyklus, bei Dienstwagen liegt der Faktor bei drei bis vier. In den USA, Kanada und Norwegen ist der Verbrauch hingegen nur doppelt so hoch. Schuld an dieser Diskrepanz sei die seltene Nutzung der Ladeinfrastruktur. So würden Privatnutzer in Deutschland ihr Fahrzeug nur an drei von vier Fahrtagen laden, Dienstwagen würden nur an jedem zweiten Fahrtag geladen. Eine ebenfalls geringe Nutzung gebe es in China, wohingegen sie in Norwegen und den USA höher liege. Eine Handlungsempfehlung des Papers sind realistischere Tests, Anreize für das häufigere Laden und eine bessere Förderung für die Installation einer privaten Ladestation.

Auch an anderer Stelle wird auf fehlende Lade-Anreize verwiesen. So wird bei Dienstwagen die recht seltene Nutzung des Elektroantriebs darauf zurückgeführt, dass Fahrer oftmals von ihren Arbeitgebern Tankkarten ausgestellt bekommen, mit denen kostenlos getankt werden kann, wohingegen das Laden selbst bezahlt werden muss. Selbst wenn das Fahrzeug vor Fahrtantritt geladen wurde, kann es im Fahrbetrieb zu einer Nutzung des Verbrennungsmotors kommen, wenn die Akkukapazität nicht ausreichend hoch ist. Eine Arbeitsgruppe der von der Bundesregierung eingesetzten Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität kommt zu dem Schluss, dass elektrische Reichweiten von etwa 80 bis 100 Kilometern im Realbetrieb angestrebt werden sollten. Nach Angaben der Bundesregierung hatten jedoch nur 3,1 % der in Deutschland im Jahr 2020 neu zugelassenen Plug-in-Hybrid-Pkw eine elektrische Reichweite von mehr als 80 Kilometern.

2007 hatte Hondas Präsident Takeo Fukui die Entwicklungslinie der Plug-In-Hybride kritisiert: Er betrachte diese Fahrzeuge als batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, die überflüssigerweise einen Verbrennungsmotor und Benzintank mit sich herumschleppen.

Zwei Motoren und Abhängigkeit von fossilen Brennstoffe, da ist MB weltweit Vorreiter. 300h als Beispiel.
BildEX 16.03.2019 SEAT IBIZA BMT 1.9 TDI PD DPF 74kW 240Nm
BildEX 18.01.2020 SKODA OCTAVIA BMM 2.0 TDI PD DPF 103kW 320Nm
BildEX VW PASSAT DCXA 1.6 Diesel CR 88kW 250Nm
BildSKODA OCTAVIA ASV 1.9 Diesel VEP 81kW 235Nm
Antworten

Zurück zu „Octavia IV - Allgemeines & Neuigkeiten“